Wir bilden die Zukunft!

HLA-Logo_230x230

Handelslehranstalt Bühl

Kappelwindeckstr. 2A

77815 Bühl

Schulträger: Landkreis Rastatt

Tel.: +49(0)7223 93 64 10

Fax: +49(0)7223 93 64 15

E-Mail: info@hla-buehl.de

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag:

07:30 - 13:30 Uhr

Freitag: 07:30 - 12:00 Uhr

Neuigkeiten an der HLA

BKFR 2 – Ein Tag in Paris

Die Schüler vor dem Eiffelturm.
Um 7.32 Uhr ging’s am 2.6. gutgelaunt mit dem TGV in Karlsruhe los. 12 Schüler und Schülerinnen des BK2/2 und 2 Schüler der J1/3 fuhren mit ihren zwei Lehrerinnen Frau Kempf und Frau Furmann in die Stadt der Liebe – nach Paris :
Die erste Etappe führte uns über gefühlt 3 Millionen Stufen zur Sacré-Cœur. Dort genossen wir die ersten Blicke auf die Stadt – und verschnauften nebenbei. Auf dem Weg zur Métro Richtung Louvre entdeckten wir eine fantastische Bäckerei, in der wir uns für die Mittagspause eindeckten.
Am Louvre angekommen, besuchten wir die « saubersten Toiletten der Stadt » (zu einem Wucherpreis von 1,50€ !) und machten danach ein französisches Picknick mit Baguette und einem Schluck Wein vor dem Museum. Nach einem langen Fußmarsch durch den Jardin des Tuileries und über die Champs-Elysées erleichterte sich eine Taube auf Frau Furmanns Kopf vor dem Arc de Triomphe – es sollte uns Glück bringen, wie wir später noch merkten.
Als nächstes stand eine Bootstour auf der Seine auf dem Programm, während der wir die schönsten Monumente von Paris bewundern durften – oder unter der Mittagssonne einschliefen.
Danach gönnten wir uns noch Nutella-Crêpes mit Sicht auf den Eiffelturm und machten ein letztes Gruppenfoto – die Ruhe vor dem Sturm.
Frau Furmann führte uns über rote Ampeln im Laufschritt zur Métrostation, wo ein Schüler knapp einer Geldstrafe entkam und wir schon den Zug ohne uns abfahren sahen.  Dann hieß es « Allez, allez ! Wir müssen rennen ! » – doch erstmal in die falsche Richtung. Ohne Rücksicht auf Verluste machten wir kehrt und fanden doch noch den richtigen Tunnel zum Métro-Gleis. Die Zeit wurde immer knapper, doch zu allem Übel hatte es der Fahrer nicht eilig und so warteten wir ganze 10 Minuten, bis die Métro losfuhr. In wirklich letzter Minute und mit einem Vollsprint kamen wir auf Gleis 30 am Gare de l’Est zur Abfahrt unseres TGVs an. Dank der Glückstaube am Arc de Triomphe kamen wir alle wieder vollzählig und glücklich über den schönen Tag um 20.30Uhr in Karlsruhe an. (S. Furmann)